Psychosomatische Erkrankungen

+

Somatoforme Störungen

Körperliche Beschwerden ohne nachweisbaren organischen Hintergrund werden offiziell als "somatoforme Störungen" bezeichnet.

Somatoforme Beschwerden haben nichts zu tun mit „simulieren, sich anstellen, seelisch nicht in Ordnung sein oder sich nur nicht zusammenreissen wollen“. Eher sind sie Ausdruck wichtiger innerer Prozesse, deren Ursache noch im Dunkeln liegt.

Alles nur psychisch?

Die Diagnose: „das ist bei Ihnen alles psychisch“ ist sicher nicht leicht zu akzeptieren. Der Wunsch eine körperliche Ursache zu finden, führt viele Betroffene in den Stress einer Diagnose-Odyssee. Hinweise von Experten auf fehlende organische Schäden und die Notwenigkeit einer Heilung auf seelischer Ebene sind zunächst wenig hilfreich.

Der Körper spricht

Vielen Menschen ist die enge Verbindung zwischen Körper und Seele nur wenig vertraut. Manche sehen kaum Sinn darin, bei körperlichen Schmerzen nach seelischen Fragen zu forschen. Gerade in einer belastenden Situation kann es jedoch vorkommen, dass man keine Gefühle mehr spüren kann. Dann signalisiert der Körper statt der Seele den Bedarf nach Zuwendung. Dieser völlig unbewußte Vorgang dient der Entlastung.

 

In die Angstspirale und wieder hinaus

Viele Menschen mit somatoformen Beschwerden entwickeln zunehmend Ängste in Bezug auf ihre Gesundheit und leiden sehr unter den oft wechselnden Symptomen. Anfangs ist es oft schwer vorstellbar, dass seelischer Stress  den Körper so sehr beeinflussen kann. Aber vielleicht läßt sich doch herauszufinden ob die Signale des Körpers womöglich Wichtiges zu sagen haben?

Häufige somatoforme Störungen

  • Blähungsgefühl, Übelkeit, Würgen, Magen-oder Darmkrämpfe.
  • Häufiger Harndrang oder Schmerzen beim Wasserlassen.
  • Kopf-oder Nervenschmerzen mit Kribbeln und Taubheit
  • Brustschmerzen mIt Atemlosigkeit und Herzklopfen, Druck auf dem Herzen
  • Muskel-und Gelenkschmerzen, Krämpfe, Schiefhals
  • Taubheitsgefühle, Kribbeln, Hautjucken
  • Mißempfindungen im Bereich der Geschlechtsorgane 

Somatoforme Störungen und Homöopathie

Homöopathen betrachten alle Symptome ganz neutral, deuten und bewerten nichts. Je genauer die körperlichen Erscheinungen und das subjektive Erleben geschildert werden, desto leichter ist es ja gerade ein passendes Heilmittel zu finden.

Haben Sie Fragen zu Ihren Beschwerden, können Sie gerne eine mail schicken.

Haben Sie Fragen zur Behandlung? Schauen Sie auf meine Praxisseite.