Gynäkologische Erkrankungen und Hormonstörungen


Die Behandlung gynäkologischer Beschwerden mit Homöopathie hat eine lange Tradition. Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema Frauengesundheit.

Bei den folgenden Symptombildern behandle ich mit homöopathischen Mitteln, die ich so genau wie möglich  auf die individuellen Beschwerden der Patientin hin auswähle.

  • Bei Zyklusbeschwerden wie zum Beispiel bei Schmerzen und Krämpfen, bei Unregelmäßigkeiten, zu starken oder zu schwachen Blutungen und bei ausbleibender Regel.
  • Bei prämenstruellen Beschwerden wie Brustschmerzen und Ödemen, bei Müdigkeit und emotionalen Schwankungen vor der Regel.
  • In den Wechseljahren bei Schweißausbrüchen und Hitzewallungen, bei körperlicher und emotionaler Erschöpfung, bei nervöser Unruhe und Schwächegefühl.
  • Bei Endometriose als Begleitbehandlung vor und nach Operationen, bei Schmerzen trotz Endometriose-OP, zur Regeneration nach einer Phase von "künstlichen Wechseljahren". Vor allem als Rezidivprophylaxe. Mehr zum Thema Endometriose.
  • Bei Zysten, Polypen und Myomen auch als naturmedizinische Unterstützung nach gynäkologischen Operationen und als Kombination von Homöopathie mit Phytohormonen mit dem Ziel der dauerhaften Verbesserung des Hormonsystems.

Hier finden Sie weitere  Informationen